Pawelke Keramik und Kachelofen Design - Meisterbetrieb








HEIZTECHNIK

DER GRUNDOFEN

hohe Speicherkapazität - Strahlungswärme

Der eigentliche Grundofen zeichnet sich durch einen aus Schamottesteinen handwerklich gemauerten Feuerraum mit Aschemulde und die bis zu 10 m langen aus Schamotte gemauerten Heizgaszüge aus.

Mit der Eigenschaft des Schamottematerials, Wärme aufzunehmen, zu speichern und langsam wieder abzugeben, erzielt man einen hohen Wirkungsgrad von über 85 % !

Bei nur ein- bis zweimal täglichem einfeuern können Sie rund um die Uhr wohltuende und gesunde Strahlungswärme genießen - ideal auch im Niedrigenergiehaus!

Durch die fast vollständige Verbrennung des Holzes zu reiner Asche in der Aschmulde muß nur 1-3 mal pro Heizperiode die Asche entleert werden!

Die heutige Technik erlaubt beim handwerklich erstellten Grundofen sowohl raumluftunabhängige Feuerung mit Außenluftanschluss, elektronisch geregelte Abbrandoptimierung, als auch den Blick auf das Flammenspiel hinter einer großzügigen Sichtscheibe.